October 2020

Schließung der Gemeindehäuser

Schnappschuss (2020-10-29 08.02.28)

Neu Corona-Regelungen

SE ZL

Liebe Gemeindemitglieder
wie Sie sicherlich mitbekommen haben befindet sich unser Bundesland und damit auch unsere Diözese seit Montag in der höchsten Pandemiestufe. Neben den bürgerlichen Neu-Regelungen gibt es auch von Seiten der Diözese einige Änderungen im bisherigen Modus. Bitte beachten Sie diese und helfen Sie mit, dass die Infektionszahlen auch in unserer Region wieder sinken können.

Gottesdienste:
Ab sofort wird man sich bei Sonn- und Feiertagsgottesdiensten, Taufe, Hochzeiten wieder auf dem Pfarrbüro anmelden müssen. Werktagsgottesdienste sind davon nicht betroffen. Alle Gottesdienstteilnehmer müssen in Listen eingetragen werden. Die bisher üblichen Abstände in den Kirchen und die damit verbundene Maximalanzahl der Teilnehmer bleibt bestehen. Bei Beerdigungen übernimmt das Beerdigungsinstitut die Verantwortung für die Listen. Requien können bis auf weiteres nicht mehr angeboten werden. Der Gemeindegesang ist auch wieder komplett untersagt. Umso dankbarer sind wir für die inzwischen sehr professionelle musikalische Unterstützung unserer Scholen.

Die größte Änderung bei den Gottesdiensten ist jetzt aber leider, dass die Gottesdienstteilnehmer während der ganzen Messe/Andacht/Rosenkranz verpflichtend Mundschutz tragen müssen. Dass diese Maßnahme nicht gerade die Zustimmung aller findet ist mir natürlich bewußt - aber die Verordnung des Bischofs gibt hier keinen Spielraum.

Gemeindehaus:
bezgl. der Nutzung der Räumlichkeiten unserer Gemeindehäuser habe ich in der Verordnung des Bischofs nichts klarstellendes entdecken können. Als Orientierungspunkt gilt deswegen die Bestimmungen des Landes BW. Als Grundregel wird man allerdings sagen können: Alle Gruppierungen sollen sich genau überlegen, ob ein Treffen wirklich notwendig ist. Abstandsregeln, Hygiene und Lüften sind zwingend umzusetzen. Ich vertraue auf die Vernunft und Einsicht unserer Gruppierungen.

KGR-Sitzungen sollen nur dann angesetzt werden, wenn es um wirklich dringend Dinge geht und ein Beschlussfassung im Umlauf nicht ratsam erscheint. Sitzungen, für die bereits eingeladen wurde können gerne unter Berücksichtigung der Hygieneregelungen stattfinden. Um das Sitzungsgremium klein zu halten werden alle Sitzungen „nichtöffentlich“ durchgeführt.

Natürlich gibt es in dieser veränderten Situation tausend Einzelfragen, Unklarheiten und Ungereimtheiten. Ich versuche mich derzeit ein wenig durch den „Dschungel“ der Verordnungen zu schlagen und nach legalen und ortsspezifisch pragmatischen Lösungen zu suchen. Gerne dürfen Sie sich wie immer bei Fragen und Problemen direkt an mich wenden. Leider gilt auch dieses mal - wie zu Beginn der Pandemie: das Mitteilungsblatt ist wegen der ewig langen Vorlaufzeit nicht die beste Wahl um auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Auf unserer Homepage versuche ich aber uns alle auf dem Laufenden zu halten.

Wichtig ist und bleibt für uns alle der unbedingte Wille zum Schutz unserer Gemeindemitglieder. Hier möchte ich Sie bitten weiterhin den „guten Kampf zu kämpfen“ wie es der Apostel Paulus formuliert hat.

Vielen Dank für Ihre Verständnis und Ihre Kooperation, Ihr

Pfr. M. Weiger


Schnappschuss (2020-10-26 07.44.51)

Erntedankaltar in Pfrungen

Bild Erntedank

Erntedankaltar in Danketsweiler

20201018_113351

Erntedankaltar in Pfärrenbach

IMG_20201018_134109

Erntedankaltar in Wilhelmsdorf

IMG_20201017_182111

IMG_20201017_182055

Erntedankaltar in Kappel

IMG_6963

Erntedankaltar in Winterbach

IMG_6960

Erntedankaltar in Wilhelmskirch

IMG_6959

Erntedankaltar in Zußdorf

IMG_2430

Fotogalerie

Erntedankaltar in Tepfenhart

IMG_6953

Erntedankaltar in Horgenzell

IMG_6955

Fotogalerie

Erntedankaltar in Esenhausen

IMG-20201011-WA0004

Wendelinusfest in Zogenweiler

Schnappschuss (2020-10-05 13.55.53)